Blog

Hochzeit Carina & Tobi

Am Wochenende begleitete ich die Hochzeit von Carina und Tobi.

 

Für die Fotos am Vormittag hatten wir uns die Walzmühle bei Hörschwag ausgesucht, die eine wunderschöne Kulisse bot. Leider machte uns das Wetter die Aufgabe nicht gerade leicht - immer wieder begann es zu nieseln und wir mussten kurz unterstehen. Aber auch diese Zeiten haben wir gut genutzt und konnten so ein paar verträumte Bilder unter einem Torbogen oder dem großzügigen Vordach der Mühle machen. Als sich kurz die Sonne zeigte, erschloss sich uns schließlich das ganze Areal - während den ca. anderthalb Stunden sind wunderschöne Fotos entstanden, die wir auch gleich auf der Kamera zusammen begutachteten.

 

Anschließend ging es nach einer kurzen Mittagspause weiter in die katholische St.-Mauritiuskirche in Harthausen a. d. Scher. Als alle Gäste ihre Plätze eingenommen hatten und Tobi bereits leicht aufgeregt mit dem Pfarrer am Altar wartete, betrat schließlich Carina mit ihrem Papa und der kleinen Leni die Kirche und schritten erwartungsvoll den langen Gang nach vorne ab. Begleitet von Orgel, Hochzeitssängerin und dem Gesang von Familie und Freunden erlebten die beiden eine bestimmt lange Zeit in Erinnerung bleibende kirchliche Trauung.

 

Während den Gratulationen und dem darauffolgenden Sektempfang hielt sich schließlich auch der Regen für die beiden zurück und die Gäste unterhielten sich ausgelassen bei angenehmen Temperaturen, musikalisch umrahmt von den Musikern der Vetternzunft. Mit heiterer Stimmung startete die Hochzeitsgesellschaft schließlich in Richtung "Hyde Park" zwischen Trochtelfingen und Engstingen, um mit dem Brautpaar gebührend zu feiern.

Hochzeit Jasmine & Kai

Für Jasmine und Kai war ich bereits am frühen Morgen beim "Getting Ready" in Münsingen und Engstingen mit der Kamera unterwegs. Nachdem sich beide für ihren großen Tag schick gemacht hatten, kam es für Braut und Bräutigam zu ihrem "First Look" im Grünen bei einem Glas Sekt, begleitet von Trauzeugen, engen Freunden und Familie. Anschließend hatten wir das Glück, bei wundervollem Wetter einige schöne Portraits vor Wiesen, Lauben und Feldwegen anzufertigen. Nach einer kurzen Pause ging es weiter zum Standesamt und der darauffolgenden kirchlichen Trauung.

 

Die "normale" Anspannung der beiden steigerte sich noch etwas, da kurzfrist völlig unverhofft der Organist der Kirche ausfiel - zum Glück hatten sich die beiden mit Pfarrer Martin Rose jemanden ausgesucht, der nicht nur stets wortgewandt den richtigen Ton in seiner Predigt trifft, sondern diesen auch auf dem Klavier nicht verfehlte. Nach einer schönen Trauung ging es über zum Sektempfang, bis schließlich der Aufbruch nach Reutlingen in's "Six Feet Under" folgte. Eine sehr stimmungsvolle Eventlocation, die herrlich dekoriert von Freunden und Familie Platz für über 100 Gäste bot. Mit bunten Lichtern, Wunderkerzen und Bodennebel, den die Trauzeugen mit Trockeneis zauberten, stellte die Tanzfläche eine spektakuläre Bühne für den Hochzeitstanz und die anschließende Feier bis spät in die Nacht.

Review: Saal Digital Fotobuch Professional Line, 22 x 30, Acryl & Kunstdruck

Disclaimer: Für die Prüfung ihrer neuen Professional Line habe ich einen Nachlass auf den Endpreis des Fotobuchs erhalten. Ich versuche, aber trotzdem möglichst unvoreingenommen zu sein und sachlich zu berichten.

 

Bestellung

Wie gewohnt bietet Saal Digital viele Gestaltungsmöglichkeiten für das Fotobuch: Vom hauseigenen Gestaltungstool mit unterschiedlichen Vorlagen und vorgefertigten Fotoraster über eine freie Bildsetzung oder auch einen PDF-Upload über eine externe Software stehen dem Besteller alle Möglichkeiten offen.

 

Im Bestellvorgang werden unterschiedliche Materialen angeboten - So steht für den Einband eine Kombination aus Acrylglas/ Leder oder Leder/Leinen zur Auswahl, die wiederum noch verfeinert werden kann durch die Lederfarbe, unterschiedlichen Holzoptiken oder auch der Beschaffenheit der Leinenfasern. Anschließend geht es zur Oberfläche der Innenseiten. Diese können in glänzendem oder mattem Fotopapier gehalten sein, auch ein "HighEnd-Druck matt" oder ein Kunstdruck mit Oberflächenstruktur bietet Saal Digital an. In der Regel kosten die Zusatzoptionen jeweils 5€. Das fertige Fotobuch kann aufpreispflichtig in einer entsprechenden Geschenkbox, die weitere 45€ kostet, geliefert werden.

 

Bei meinem ausgewählten Exemplar, einem 22x30 Fotobuch in der Kombination Acryl+Leder (schwarz) und 32 Kunstdruck-Innseiten ohne Geschenkbox, lag ich beim Regelpreis inkl. Versand bei 90,95€. Ein stolzer Preis - dafür habe ich auch eine entsprechende Qualität erwartet und war gespannt, was mir vom Anbieter (laut eigener Aussage in Handarbeit) gefertigt und geliefert wird.

Verpackung und Verarbeitung

Gut verpackt in einer Polsterfolie und mit Eckschutz aus Pappe kam das Fotobuch wenige Tage nach Abschluss der Bestellung an. Das Acrylglas wird zusätzlich von einer Schutzfolie vor Kratzern bewahrt und macht einen hochwertigen Eindruck. In meiner nur 32-seitigen Version erscheint mir das Glas allerdings etwas zu wuchtig und wirkt vermutlich erst bei dickeren Fotobüchern stimmiger - zumindest meinem Geschmack nach. Saal Digital empfiehlt allerdings auch für diese Variante des Fotobuchs 52 Seiten, was bei jetziger Betrachtung auch verständlich ist für dieses Produkt.

 

Der Rand des Glases ist sauber verarbeitet und es sind keine rauen Kanten oder deutliche Stufen ersichtlich. Der fein strukturierten Lederteil verbindet sich fast nahtlos mit dem Glas, so dass das Gesamtbild des Einbandes einen wirklich schönen runden Gesamteindruck macht und den Erwartungen an ein hochwertiges Cover gerecht wird.


mehr lesen 0 Kommentare

Hochzeitsreportage 11. Mai 2019

Am vergangenen Wochenende durfte ich Verena und Magnus bei ihrer kirchlichen Trauung fotografisch begleiten. Trotz aller düsteren Wettermeldungen im Vorfeld haben wir ein optimales Zeitfenster für die gemeinsamen Bilder rund um eine idyllisch gelegene Waldkapelle gefunden. So konnten wir mehrere wunderschöne und abwechslungsreiche Erinnerungsfotos im Schatten der Bäume schießen, um anschließend noch einige eindrucksvolle und außergewöhnliche Fotos mit dem Motorrad anzufertigen. Danach erlebten beide eine herzergreifende Trauung in der St.-Nikolauskirche in Feldhausen, um anschließend von ihren Freunden, die bereits draußen Spalier standen, beglückwünscht zu werden - begleitet von Blasmusik und wummerndem Motorradsound. Als dann die ersten Tropfen fielen, hatten beide bereits in ihrem Chevrolet Bel Air Platz genommen und sich mit einer hupenden Auto- und Motorradkollone auf den Weg zu ihrer Feier gemacht.

Macht Whatsapp eure Fotos schlechter?

Whatsapp ist wohl der Smartphonedienst, auf den die wenigsten Deutschen verzichten können. In diesem Jahr feiert der 2009 entwickelte Messenger sein zehnjähriges Jubiläum und ist trotz zweifelhafter Privatsphäreneinstellungen und Facebook-Ankoppelung so populär wie noch nie.

 

Aus aktuellem Anlass wollte ich mir aber einmal ansehen, was mit den Bildern passiert, die vom einen Smartphone auf das andere verschickt werden. Viele Nutzer gehen auch heute noch davon aus, dass die Daten ohne Qualitätsverlust beim Empfänger ankommen.

 

Tatsächlich ist es jedoch so, dass eine erhebliche Datenmenge beim hochladen auf die Whatsapp-Server verloren geht. Gerade bei hochaufgelösten und speicherintensiven Fotos ist der Unterschied extrem. So wird aus einer 30-Megapixel (4480x6720) und 10 Megabyte großen JPG-Datei ein Fotowinzling mit nur wenigen Kilobytes und einer Auflösung von nicht einmal mehr 2 Megapixeln - Der Qualitätsverlust ist enorm.

 

Für das Smartphone ist diese Datei in der Regel immer noch ausreichend. Wenn ihr sie aber auf euren PC übertragt oder vielleicht großformatig drucken möchtet, nutzt für den Transfer lieber einen verlustfreien Versand. Am besten eignen sich dafür Cloudspeicher-Dienste, wie Dropbox, wetransfer, googledrive, icloud, etc. - aber auch einige Messenger bieten mittlerweile ein wenigstens weitgehend verlustfreies Versenden von Bildern an, unter anderem auch der "Schwester-Dienst" von Whatsapp: Facebook-Messenger.

0 Kommentare

Fotos für Gemeinderatswahlen

Anlässlich der diesjährigen Gemeinderatswahlen in Trochtelfingen und Gammertingen wurde ich von einigen der Kandidaten gefragt, ob wir nicht ein paar schöne Bilder für die Internetseiten und Flyer der jeweiligen Parteilisten machen können.

 

Beiden Gruppen war es wichtig, dass wir die Fotos im Freien an jeweils für die Gemeinde repräsentativen Punkten anfertigen. So haben sich die Trochtelfinger Kandidaten für den idyllisch gelegenen und frisch sanierten Lauchertsee in Mägerkingen entschieden, die Gammertinger für den großen Schlossplatz vor dem schönen Gammertinger Rathaus.

 

An beiden Tagen hatten wir einen blauen klaren Himmel und strahlenden Sonnenschein im noch jungen Frühling. Wunderbares Wetter für einen Wochenendausflug - verdammt schwierig aber, um schöne Fotos zu schießen, da die Sonne extrem harte Schatten produziert und den "Models" im Lauf der Zeit die Schweißperlen auf die Stirn treibt.

 

So haben wir versucht für die Portraits die wenigen sich in der Mittagssonne ergebenden Schatten zu nutzen und mit allen Hilfsmitteln und Tricks schöne Bilder für die etablierten und angehenden Kommunalpolitiker zu erzielen.

mehr lesen

Fotos drucken Teil II - Das richtige Fotopapier

Auch in unserer digitalen Welt macht es Sinn, Dinge anfassen zu können. Gerade bei Fotos ist es ein großer Unterschied, ob ich die Bilder auf dem Smartphone oder Tablet betrachte oder ob ich einen hochwertigen 300dpi-Druck in den Händen halte und Freunden und Familie zeigen kann. So schön die Möglichkeiten von Photocloud und Terabytes an Speicher sind - die Daten sind stets den Risiken des Verlusts ausgesetzt und durch unsere schnelllebige Zeit geraten sie leider wieder bald in Vergessenheit.

von links nach rechts: 1. silk, 2. matt, 3. glanz (Anbieter: www.saal-digital.de)


Ging es im letzten Beitrag um die Frage "Bildverbesserung - ja/nein?", widmen wir uns hier der Frage: "Welches Fotopapier nehme ich denn jetzt?" - Gerade wenn es um den Druck von vielleicht einigen dutzend oder sogar hunderten Fotos geht, ist es sehr ärgerlich (und teuer), wenn erst im Nachhinein die Erkenntnis kommt, dass die Papiersorte falsch ausgewählt wurde.

 

Wobei "falsch" auch hier immer relativ zu sehen ist. Vor allem geht es beim Fotopapier um eine Geschmacksfrage.

 

Viele Anbieter geben zum Druck der Fotos zwei Möglichkeiten zur Auswahl: glanz und matt (z.B. Fuji, Aldi, PosterXXL). "Profi-Anbieter" ergänzen das Sortiment noch um den sogenannten silk-Druck, oft auch "velvet", "seidenmatt" oder "Portraitpapier" genannt. Selbstverständlich unterscheidet sich das benutzte Fotopapier von Anbieter zu Anbieter ebenfalls noch in Nuancen, in diesem Vergleich sollen aber zunächst einmal die Unterschiede zwischen den drei unterschiedlichen Ausführungen aufgezeigt werden.

Glanz

Der Standard - habt ihr euch noch nie Gedanken bei der Ausbelichtung eures Fotos gemacht? Dann habt ihr vermutlich bisher alles in der glänzenden Variante ausgedruckt. Dieses Papier wird bei den meisten Druckereien als Standard angeboten, einige nehmen euch die Auswahl gänzlich ab und bieten schon gar keine Alternative an. Die Vorteile liegen in den besonders brillanten und lebendigen Farben, was die Fotos sehr hochwertig erscheinen lässt. Der Glanz der Fotos kann sich aber als Nachteil herausstellen, wenn ihr die Fotos herumzeigen oder in einem Fotobuch verewigen möchtet, da sie sehr empfindlich für Fingerabdrücke und im Licht anfällig für Spiegelungen sind. Wenn ihr die Fotos in ein Fotoalbum einkleben möchtet, solltet ihr vorsichtig sein und die Oberfläche möglichst nicht berühren.


mehr lesen 0 Kommentare